Blog
Hier bloggt Dr. Norbert Copray
   



  Empfehlen: Diesen Artikel per Facebook empfehlen Diesen Artikel per Twitter empfehlen Diesen Artikel per E-Mail empfehlen
  Verfolgen: Diese Website per Twitter verfolgen RSS-Feed verfolgen

  Diese Seite weiterempfehlen
  Ihr Feedback
Blog-Artikel

11.11.2015 15:09
Kampf gegen kontrollierten Raubbau  

In Indonesien brennen seit Wochen die Wälder. Megakonzerne wollen Platz schaffen für Palmölplantagen und zugleich die einheimische Bevölkerung mit ihrer kleinteiligen Waldwirtschaft vertreiben. Palmöl steckt in vielen Produkten hierzulande: von Kosmetik bis Lebensmittel, von Schmierstoffe bis Autosprit.

Heute wurde in Berlin das "FONAP", das Forum Nachhaltiges Palmöl e.V. gegründet. Zur Gründung erklärt der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Christian Schmidt heute:

"Palmöl ist einer der wichtigsten nachwachsenden Rohstoffe. Unser Bedarf an Palmöl darf aber nicht dazu führen, dass kostbare Naturwaldflächen abgeholzt werden, Brandrodungen verheerende Waldbrände auslösen und Böden durch übermäßigen Pestizideinsatz vergiftet werden. Als Abnehmer tragen wir Verantwortung für die Art der Gewinnung des Rohstoffes.

Ich erwarte, dass die Wirtschaft die Einfuhr von nicht zertifiziertem Palmöl stoppt. Mit einer FONAP-Mitgliedschaft kann jedes Unternehmen seiner Verantwortung für Umwelt und Menschenrechte im Zusammenhang mit Palmöl nachkommen. FONAP ist der Schlüssel zum Ziel von 100 Prozent zertifiziertem Palmöl in Deutschland. Je mehr Unternehmen auf nachhaltiges Palmöl setzen, desto stärker werden sich auch die Produktionsbedingungen vor Ort verändern.

FONAP ist der nationale Wegbereiter für ein internationales Moratorium zur ausschließlichen Nutzung von nachhaltig zertifiziertem Palmöl. Weltweit soll nur noch nachhaltig produziertes Palmöl gehandelt werden! Mit FONAP machen wir dafür den Anfang. Genauso wie das Forum Nachhaltiger Kakao ist das Forum Nachhaltiges Palmöl Leuchtturmprojekt für die verantwortungsvolle Rohstoffgewinnung. Sie stehen in Zukunft Pate für weitere Agrarrohstoffe."

Dazu kommentiert Greenpeace-Waldexpertin Gesche Jürgens:
„Die Ankündigung von Minister Schmidt ist ein erster Schritt in die richtige Richtung. Alleine Deutschland zählt mit jährlich rund 1,4 Millionen Tonnen zu den größten Palmöl-Verbrauchern der EU. Ein Großteil der Importe stammt aus Indonesien, wo in den vergangenen Wochen riesige Torfflächen brannten.
Allein auf Zertifizierung zu setzen, greift jedoch deutlich zu kurz. Zertifizierungssysteme wie der Runde Tisch für nachhaltiges Palmöl reichen derzeit nicht aus, um die Produktion von Palmöl zu entkoppeln von der Zerstörung von Wäldern und Torfmooren oder Verletzungen der Menschenrechte.
Minister Schmidt muss daher auch den Verbrauch von Palmöl in Deutschland senken. Vor allem im Tank hat es nichts zu suchen. Denn Biodiesel wird auch aus Palmöl aus Indonesien hergestellt, angeblich um das Klima zu schonen. Das ist angesichts der brennenden Wälder absurd. Jedem sollte inzwischen klar sein, dass es falsch ist, mit Pflanzenölen im Sprit die Emissionen im Verkehrsbereich senken zu wollen.“

Für Rückfragen erreichen Sie Gesche Jürgens unter Tel. 0171 – 878 7833.

"BM Schmidt über Palmöl-Stopp"

"Greenpeace über die brennende Wälder für Palmöl"

"Norbert Copray über das Buch "Aus kontrolliertem Raubbau"

"Das Südwind-Institut über das verheerende Palmöl"

"Ilka Petersen vom WWF erklärte im Deutschlandfunk, wie der Weg zum Bio-Palmöl aussieht und was Verbraucher tun können"

Kaufen & Haben
Blog-Kategorien
  Bildung
  Führung
  Gesellschaft
  Kaufen & Haben
  Korruption
  Medien
  Organisationen
  Politik
  Recht
  Sport
  Unternehmen
  Wissenschaft
Blog-Archiv
  September 2016
  August 2016
  Juli 2016
  Juni 2016
  Mai 2016
  April 2016
  März 2016
  Februar 2016
  Januar 2016
  Dezember 2015
  November 2015
  Oktober 2015
  September 2015
  August 2015
  Juli 2015
  Juni 2015
  Mai 2015
  April 2015
  März 2015
  Februar 2015
  Januar 2015
  Dezember 2014
  November 2014
  Oktober 2014
  September 2014
  August 2014
  Juli 2014
  Juni 2014
  Mai 2014
  April 2014
  März 2014
  Januar 2014
  November 2013
  Oktober 2013
  September 2013
  August 2013
  Juli 2013
  Juni 2013
  Mai 2013
  April 2013
  März 2013
  Februar 2013
  Januar 2013
  Dezember 2012
  November 2012
  Oktober 2012
  September 2012
  August 2012
  Juli 2012
  Juni 2012
  Mai 2012
  April 2012
  März 2012
  Februar 2012
  Januar 2012
  Dezember 2011
  November 2011
  Oktober 2011
  September 2011
  August 2011
  Juli 2011
  Juni 2011
  Mai 2011
  April 2011
  Februar 2011
  Januar 2011
  Dezember 2010
  November 2010
  Oktober 2010
  September 2010
  August 2010
  Juli 2010
  Juni 2010
  Mai 2010
  April 2010
  März 2010
  Februar 2010
  Januar 2010
  Dezember 2009
  November 2009
  Oktober 2009
  August 2009
  Juli 2009
  Juni 2009
  Mai 2009
  März 2009
  Februar 2009
  Januar 2009
  Dezember 2008
  November 2008
  September 2008
  August 2008
  Juli 2008
  Juni 2008
  April 2008
  März 2008
  Januar 2008
  Dezember 2007
  November 2007
  Oktober 2007
  September 2007
  August 2007
  Juli 2007
  Juni 2007
  Mai 2007
  April 2007
  März 2007
  Februar 2007
  Januar 2007
© Fairness-Stiftung. Alle Rechte vorbehalten. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Design & Realisierung by gimas gmbh.