Dieses ist ein Zusatzfenster für den von Ihnen angewählten Link.
Wenn Sie dieses Fenster schließen, gelangen Sie zum Ausgangsfenster zurück.

Pressemitteilung
08/03

Frankfurt, 27.10.2008

Deutschen Fairness Preis 2008 an den Vorstand der SMA Solar Technology AG

Frankfurt/Main. Den diesjährigen Deutschen Fairness Preis erhielt der Vorstand der SMA Solar Technologie AG aus Niestetal aus Kassel, Weltmarktführer bei Solar-Wechselrichtern, die eine zentrale Komponente jeder Solarstromanlage sind. Das Kuratorium der Fairness-Stiftung würdigte am Samstag, den 25.10., mit einer Feierstunde zur Preisvergabe das Engagement der Vorstandsmitglieder Günther Cramer, Peter Drews, Reiner Wettlaufer und Pierre-Pascal Urbon für eine faire und kooperative Unternehmens- und Führungskultur. Nach Überzeugung des Kuratoriums führt der Vorstand das Unternehmen und seine Mitarbeiterschaft mit ausgeprägtem Sinn für Fairness, Kooperation, Mitarbeiterbeteiligung, für soziale, ethische und ökologische Werte, für wirtschaftlichen Erfolg und gesellschaftliche Verantwortung gleichermaßen. Der große wirtschaftliche Erfolg des Unternehmens sei vor allem auch dem Engagement des Vorstands zu verdanken, weil er es verstehe, den Verstand und die Herzen der Mitarbeiter anzusprechen und sie so für eine kreative, engagierte und selbständige Mitarbeit dauerhaft zu gewinnen und sie in Entscheidungsprozesse einzubinden. Die Laudatio hielt Dr. Norbert Kluge, Mitbestimmungs- und Corporate Governance Experte am Europäischen Gewerkschaftsinstitut in Brüssel und Leiter des SEEUROPE Projekts, der für einen Gewerkschafter ungewöhnlich anerkennende Worte für das Unternehmen und den Vorstand fand und die Fairness-Stiftung zur Wahl des Preisträger gratulierte. Dabei wurde die von Dr. Johannes Hans A. Nikel geschaffene schwere Preismedaille vor über 250 geladenen Gästen überreicht. In seiner Dankesrede sagte SMA-Vorstandsprecher Günter Cramer, der Vorstand freue sich ausdrücklich über diesen renommierten Preis, da er sich in seinem 25jährigen Weg konsequenter fairer Unternehmenskultur bestätigt sehe und nehme den Preis gern als Verpflichtung für die Fortsetzung dieses Weges an. Frühere Preisträger waren unter anderem Anton Wolfgang Graf von Faber-Castell und Götz W. Werner.

Die Fairness-Stiftung engagiert sich für wachsendes Fairnessbewusstsein in Wirtschaft und Gesellschaft und vermittelt dazu professionelle Kompetenz in Unternehmen und Organisationen. Vorsitzender des achtköpfigen Kuratoriums ist Prof. Dr. Karl-Heinz Brodbeck.

Sponsor der Veranstaltung ist die Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG (Bonn), die auf diese Weise Fairness in Wirtschaft und Gesellschaft unterstützt.


Mehr Info unter der Homepage: www.fairness-stiftung.de.

Ansprechpartner für die Presse
Dr. Norbert Copray
Geschäftsführender Direktor

Fairness-Stiftung GmbH
Langer Weg 18
60489 Frankfurt am Main

Telefon: 069-789881-44
Telefax: 069-789881-51
Mail: presse@fairness-stiftung.de

(2370 Anschläge)