Veranstaltungen
Fairnesspreise
Fairness-Initiativpreis
   
2015 Fairness-Initiativpreis:
Digitale Helden
2014 Fairness-Initiativpreis:
AG Beipackzettel
2013 Fairness-Initiativpreis:
JOBLINGE e.V.
2012 Fairness-Initiativpreis:
Finance Watch
2010 Fairness-Initiativpreis:
Abgeordnetenwatch
Foodwatch e.V.
Irrsinnig Menschlich
Internationales Fairness-Forum


  Empfehlen: Diesen Artikel per Facebook empfehlen Diesen Artikel per Twitter empfehlen Diesen Artikel per E-Mail empfehlen
  Verfolgen: Diese Website per Twitter verfolgen RSS-Feed verfolgen

  Diese Seite weiterempfehlen
  Ihr Feedback

Fairness-Initiativpreis 2011
Fairness Initiativ Award

Dr . Norbert Copray, Gründer und geschäftsführender Direktor der Fairness-Stiftung, begrüßte die 300 Gäste der Preisfeier zur Übergabe des vierten Fairness-Initiativpreises 2011 in Frankfurt am Main. Er führte unter anderem aus: "Natürlich wünscht die Fairness-Stiftung nichts dringlicher, als dass möglichst viele und immer mehr in Wirtschaft und Gesellschaft, in Wissenschaft und Kultur Verantwortliche eine gute Fairness-Qualität wollen und praktizieren. Doch wir haben in den zurückliegenden elf Jahren auch gelernt, dass unser Bestreben, dies zu befördern dem Bohren nicht nur dicker Bretter, sondern dicker Betonwände gleich kommt.

Dr . Norbert Copray, Gründer und geschäftsführender Direktor der Fairness-Stiftung

Umso wichtiger, dass wir heute mit dem Fairness-Initiativpreis 2011 eine Organisation auszeichnen, die sich auch an dicken Wänden versucht, nämlich an meistens vier Wänden, hinter denen Politik gemacht wird, um die Bürger und Nichteliten auszugrenzen und nur den eigenen Vorteil zu suchen.
Der Fairness-Initiativpreis 2011 wird heute an LobbyControl verliehen, an einen Verein, der sich dafür engagiert, aus dicken Wänden transparente Scheiben zu machen, damit wir alle wissen und mitbekommen, welche Lobbygruppe mit welchem Interesse und mit welchen Methoden in Bezug auf die Politik und ihre Ergebnisse am Werk ist. Denn die Transparenz solcher Vorgänge erhöht die Prüfung und damit die Einflussnahme der Zivilgesellschaft insgesamt und damit derer, die durch Hinterzimmerpolitik ausgegrenzt werden sollen, weil sie nur stören würden. So trägt LobbyControl konkret zur Fairness von Politik und Wirtschaft bei, was der Demokratie und der Teilhabe der Bürger zu Gute kommt".

Anschließend führte Dr. Copray mit dem Vorstand von LobbyControl, Dr. Dieter Plehwe, ein Gespräch, um LobbyControl und seine Arbeit dem Publikum vorzustellen. Und verwies auf die Internetsite www.lobbycontrol.de sowie die zahlreichen Aktivitäten, die sich auch in Publikationen niederschlagen.

Rechtsanwältin Irene Thiele-Mühlhan

Rechtsanwältin Irene Thiele-Mühlhan, stellverstretende Vorsitzende des Kuratoriums der Fairness-Stiftung, erläuterte die generellen Aspekte und Bedingungen des Fairness-Initiativpreises. Dann verlas die die Preisurkunde und damit die Begründung des Kuratoriums und Direktoriums der Fairness-Stiftung für die diesjährige Preisvergabe: "Das Kuratorium der Fairness-Stiftung verleiht den Fairness-Initiativpreis 2011 LobbyControl – Initiative für Transparenz und Demokratie e.V., vertreten durch den Vorstand Dr. Dieter Plehwe, für die Idee, die Konzeption, das Angebot und die Aktivitäten zur größeren Transparenz in der Politik und damit zur Stärkung der Demokratie. LobbyControl erhält den Fairness-Initiativpreis 2011 auf der Basis einer sehr deutlichen Mehrheit bei der öffentlichen Abstimmung von Mai bis Juli 2011.

LobbyControl kombiniert aktuelle Recherchen, Hintergrundanalysen und Kampagnenarbeit mit folgenden Schwerpunkten:

  • Aufbau eines Lobbyregisters gegen verdeckte Einflussnahme
  • deutliche Begrenzung der Mitarbeit von Personen der Privatwirtschaft in den Ministerien, denn das höhlt demokratische Prozesse aus
  • überprüfbare Schranken gegen den Wechsel von Politikern nach der aktiven Politikkarriere in Jobs, deren Branchen durch das politische Handeln zuvor begünstigt wurden
  • Bildung einer breiten europaweiten Koalition, um den Brüsseler Lobbydschungel zu lichten
  • Studien und Analysen gegen das Greenwashing, wenn Unternehmen und Verbände ihr Image grünfärben
  • Begrenzung und in bestimmten Feldern Ausschluss von Nebentätigkeiten von Abgeordneten.

Der gemeinnützige Verein LobbyControl klärt über Machtstrukturen und Einflussstrategien in Deutschland und der EU auf. Er setzt Impulse für Transparenz, für eine demokratische Kontrolle und für klare Schranken der Einflussnahme auf Politik und Öffentlichkeit. LobbyControl richtet sich nicht gegen Interessenvertretung und politische Teilhabe, nur sollten diese nicht verdeckt oder sogar gezielt hinter den Kulissen stattfinden, so dass demokratische Prozesse ausgehebelt und durch unfaire Vorgehensweisen ersetzt werden. LobbyControl leistet insofern einen wichtigen Beitrag dazu, die Fairness-Qualität in der Politik durch Transparenz und in der Demokratie durch bürgerschaftliches Engagement vorwärts zu bringen. Daher gebührt dem Verein LobbyControl der Fairness-Initiativpreis 2011!"

Dr . Dieter PlehweDr . Dieter Plehwe dankte im Namen von LobbyControl und allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen sowie im Namen der Fördermitglieder für die Auszeichnung. Er sah darin eine Bestätigung und eine Ermutigung, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen und nicht nachzulassen. Zwar sei die Arbeit oftmals mühsam, jedoch nicht aussichtslos, denn in verschiedener Hinsicht ist Bewegung ins Thema gekommen, bekommt inzwischen mehr öffentliche Aufmerksamkeit und bei einigen Punkten lassen sich auch Fortschritte verzeichnen. Wenn auch bei weitem noch nicht ausreichend. Daher seine Bitte: LobbyControl unterstützen.

Dr. Copray bedankte sich in seinem Schlusswort beim Verlag für die Deutsche Wirtschaft, besonders bei seinem Alleinvorstand Herrn Helmut Graf, für das Sponsoring dieser Veranstaltung und vielfältige Unterstützung. Und bat angesichts zunehmender Aufgaben die Gäste, nach Möglichkeit mit freiwilligen Zuwendungen die Arbeit zu unterstützen. Außerdem dankte er den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Fairness-Stiftung, den Gästen für ihr Kommen sowie dem Saxophonquartett blu4u für die musikalische Unterstützung .


(v.l.n.r.) Dr. Norbert Copray, gf. Direktor der Fairness-Stiftung; Dr. Dieter Plehwe, Vorstand von Lobby-Control mit dem Fairness-Initiativpreis 2011; Träger des Deutschen Fairness Preises 2011 Thomas Jorberg, Vorstandssprecher der GLS-Bank; Dr. Johannes Hans A. Nikel, Kuratoriumsmitglied; Dr.med. Dieter Kallinke, Kuratoriumsmitglied; Gabriele Fischer, Chefredakteurin Brand Eins und Laudatorin; Prof. Dr. Karl-Heinz Brodbeck, Vorsitzender des Kuratoriums mit dem Kuratorium der Fairness-Stiftung; RAin Irene Thiele-Mühlhan, stellv. Vorsitzende des Kuratoriums; Dr.med Mark Schmid-Neuhaus, Kuratoriumsmitglied; RA Dr. Wolf-Henrik Friedrich, Kuratoriumsmitglied

 

© Fairness-Stiftung. Alle Rechte vorbehalten. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Design & Realisierung by gimas gmbh.