Rechtsprechung
   
Urteil-Suchmaschine
Gesetzeslage
Kommentare


  Empfehlen: Diesen Artikel per Facebook empfehlen Diesen Artikel per Twitter empfehlen Diesen Artikel per E-Mail empfehlen
  Verfolgen: Diese Website per Twitter verfolgen RSS-Feed verfolgen

  Diese Seite weiterempfehlen
  Ihr Feedback

Urteile

Für eine rechtsrelevante Darstellung der Fälle übernehmen wir keine Gewähr!

Urteils-Suchmaschine


Aus der Urteilsübersicht:

Anwaltskosten bei Mobbingandrohung muss Rechtsschutz zahlen

Aus einer Entscheidung des Versicherungsombudsmanns Berlin geht hervor, dass Arbeitnehmer, denen Mobbing angedroht wird, sich auf Kosten ihrer Rechtsschutzversicherung von einem Anwalt beraten lassen dürfen. Im vorliegenden Fall war einem Arbeitnehmer gedroht worden, dass man ihm das Leben schwer machen würde, wenn er das Unternehmen nicht verlasse. Daraufhin ließ er sich von einem Anwalt beraten. Die Übernahme der angefallenen Anwaltskosten lehnte die Versicherung mit der Begründung ab, dass der Versicherungsfall noch nicht eingetreten sei. Dem Ombudsmann nach stelle aber schon die Androhung von Mobbing durch den Vorgesetzten einen Verstoß gegen die Rechtspflichten aus dem Arbeitsverhältnis dar. Ob die Androhung in die Tat umgesetzt wird, sei hierbei unerheblich. Deshalb sei die Versicherung verpflichtet, die Anwaltskosten zu übernehmen.

8499/2002 - K



Die Urteilsdatenbank der Fairness-Stiftung war über ein Jahrzehnt die umfangreichste Sammlung von Urteilen rund um das Thema Fairness/Unfairness.

Da inzwischen viele kostenlose Urteilssammlungen bestehen, in denen zum Thema leicht zu recherchieren ist, haben wir diese Datenbank eingestellt.

Wir empfehlen:

Sie können passende Urteile über Begriffe wie z.B. Mobbing, Unfairness, unfair, Stalking finden.