Rechtsprechung
   
Urteil-Suchmaschine
Gesetzeslage
Kommentare


  Empfehlen: Diesen Artikel per Facebook empfehlen Diesen Artikel per Twitter empfehlen Diesen Artikel per E-Mail empfehlen
  Verfolgen: Diese Website per Twitter verfolgen RSS-Feed verfolgen

  Diese Seite weiterempfehlen
  Ihr Feedback

Urteile

Für eine rechtsrelevante Darstellung der Fälle übernehmen wir keine Gewähr!

Urteils-Suchmaschine


Aus der Urteilsübersicht:

Privater Briefversand auf Firmenkosten rechtfertigt Kündigung

Die Richter des Arbeitsgerichts Frankfurt wiesen die Kündigungsschutzklage eines Arbeitnehmers zurück. Dieser hatte private Briefe auf Firmenkosten verschickt. Obwohl sich der finanzielle Schaden für das Unternehmen auf etwa fünf Euro beschränkte, wurde der Kläger daraufhin fristlos gekündigt. Diese Vorgehensweise wurde von den Richtern bestätigt. So handele es sich beim Verhalten des Klägers um ein strafrechtlich relevantes Erschleichen von Leistungen. Die Richter bekräftigten dies mit der Aussage, dass sich ein Arbeitnehmer bewusst sein müsse, dass er seinen Arbeitgeber nicht mit den Kosten seiner privaten Korrespondenz belasten dürfe. Aufgrund dessen sei auch eine vorherige Abmahnung nicht nötig.

22 Ca 966/06



Die Urteilsdatenbank der Fairness-Stiftung war über ein Jahrzehnt die umfangreichste Sammlung von Urteilen rund um das Thema Fairness/Unfairness.

Da inzwischen viele kostenlose Urteilssammlungen bestehen, in denen zum Thema leicht zu recherchieren ist, haben wir diese Datenbank eingestellt.

Wir empfehlen:

Sie können passende Urteile über Begriffe wie z.B. Mobbing, Unfairness, unfair, Stalking finden.