Rechtsprechung
   
Urteil-Suchmaschine
Gesetzeslage
Kommentare


  Empfehlen: Diesen Artikel per Facebook empfehlen Diesen Artikel per Twitter empfehlen Diesen Artikel per E-Mail empfehlen
  Verfolgen: Diese Website per Twitter verfolgen RSS-Feed verfolgen

  Diese Seite weiterempfehlen
  Ihr Feedback

Urteile

Für eine rechtsrelevante Darstellung der Fälle übernehmen wir keine Gewähr!

Urteils-Suchmaschine


Aus der Urteilsübersicht:

Letzte Abmahnung muss eindringlich sein

Spricht ein Arbeitgeber einem Arbeitnehmer wegen ähnlicher Verstöße mehrere Abmahnungen aus, müsse die letzte Abmahnung vor der Kündigung besonders eindringlich sein. Damit solle dem Arbeitgeber eindeutig signalisiert werden, dass bei Wiederholung die Kündigung ausgesprochen werde.
Zu dieser Entscheidung kam das Bundesarbeitsgericht. Die Richter begründeten ihre Entscheidung damit, dass die Warn- und Androhfunktion von Abmahnungen abgeschwächt sei, wenn sie zahlreich seien und ihnen keine Konsequenz folge. Die Revision des Klägers, welcher ordentlich gekündigt worden war, wiesen die Richter zurück. Im Laufe seiner 23jährigen Betriebszugehörigkeit war der Kläger siebenmal wegen mehrmaligem verspäteten Erscheinens am Arbeitsplatz gemahnt worden.

2 AZR 609/00



Die Urteilsdatenbank der Fairness-Stiftung war über ein Jahrzehnt die umfangreichste Sammlung von Urteilen rund um das Thema Fairness/Unfairness.

Da inzwischen viele kostenlose Urteilssammlungen bestehen, in denen zum Thema leicht zu recherchieren ist, haben wir diese Datenbank eingestellt.

Wir empfehlen:

Sie können passende Urteile über Begriffe wie z.B. Mobbing, Unfairness, unfair, Stalking finden.