Rechtsprechung
   
Urteil-Suchmaschine
Gesetzeslage
Kommentare


  Empfehlen: Diesen Artikel per Facebook empfehlen Diesen Artikel per Twitter empfehlen Diesen Artikel per E-Mail empfehlen
  Verfolgen: Diese Website per Twitter verfolgen RSS-Feed verfolgen

  Diese Seite weiterempfehlen
  Ihr Feedback

Urteile

Für eine rechtsrelevante Darstellung der Fälle übernehmen wir keine Gewähr!

Urteils-Suchmaschine


Aus der Urteilsübersicht:

Geschäftsführer untätig bei sexueller Belästigung durch Kollegen: Kündigung

Das Oberlandesgericht Hamm bestätigte die Kündigungsschutzklage eines Geschäftsführers und erklärte dessen fristlose Kündigung für unwirksam.

Der Alleingesellschafter einer GmbH hatte die Aussprache der Kündigung damit begründet, dass der Kläger es versäumt habe, gegen einen Geschäftsführerkollegen einzuschreiten, der Mitarbeiter sexuell belästigte.

Das Gericht betonte, dass es zu den Pflichten einer Führungskraft gehöre, gegen sexuelle Belästigungen von Mitarbeiter/Innen einzuschreiten. Wird dies unterlassen oder billigt die Führungskraft durch ihr Verhalten ihr bekannt gewordene Übergriffe, rechtfertigt dies eine fristlose Kündigung. Die Kündigung des Geschäftsführers wiesen die Richter ab, da die Beweisaufnahme ergab, dass der Geschäftsführer keine Kenntnis von den sexuellen Belästigungen hatte. Eine grobe Pflichtverletzung, die eine Kündigung gerechtfertigt hätte, lag somit nicht vor.

27 U 137/06



Die Urteilsdatenbank der Fairness-Stiftung war über ein Jahrzehnt die umfangreichste Sammlung von Urteilen rund um das Thema Fairness/Unfairness.

Da inzwischen viele kostenlose Urteilssammlungen bestehen, in denen zum Thema leicht zu recherchieren ist, haben wir diese Datenbank eingestellt.

Wir empfehlen:

Sie können passende Urteile über Begriffe wie z.B. Mobbing, Unfairness, unfair, Stalking finden.