Rechtsprechung
   
Urteil-Suchmaschine
Gesetzeslage
Kommentare


  Empfehlen: Diesen Artikel per Facebook empfehlen Diesen Artikel per Twitter empfehlen Diesen Artikel per E-Mail empfehlen
  Verfolgen: Diese Website per Twitter verfolgen RSS-Feed verfolgen

  Diese Seite weiterempfehlen
  Ihr Feedback

Urteile

Für eine rechtsrelevante Darstellung der Fälle übernehmen wir keine Gewähr!

Urteils-Suchmaschine


Aus der Urteilsübersicht:

Ehrabschneidung rechtfertigt Kündigung

Kein Arbeitnehmer muss durch den Vorgesetzten Verletzungen eigener Berufsehre hinnehmen. In diesem Fall war einem Arbeitnehmer pflicht- und fachwidriges Verhalten vorgeworfen und ihm durch die Firma gekündigt worden. Nachdem sich aber später die Vorwürfe als haltlos herausstellten, bestand die Firma auf Aufhebung der Kündigung und Weiterbeschäftigung. Doch der Arbeitnehmer sah sich in seiner Berufsehre gekränkt und bestand auf Auflösung des Beschäftigungsverhältnisses. Dem stimmte das Frankfurter Arbeitsgericht ausdrücklich zu. Grundsätzlich erklärte es, es sei für einen Arbeitnehmer nicht hinnehmbar, von seinem Arbeitgeber ein derartig schwer wiegendes Fehlverhalten unterstellt zu bekommen.

4 Ca 1459/01



Die Urteilsdatenbank der Fairness-Stiftung war über ein Jahrzehnt die umfangreichste Sammlung von Urteilen rund um das Thema Fairness/Unfairness.

Da inzwischen viele kostenlose Urteilssammlungen bestehen, in denen zum Thema leicht zu recherchieren ist, haben wir diese Datenbank eingestellt.

Wir empfehlen:

Sie können passende Urteile über Begriffe wie z.B. Mobbing, Unfairness, unfair, Stalking finden.