Rechtsprechung
   
Urteil-Suchmaschine
Gesetzeslage
Kommentare


  Empfehlen: Diesen Artikel per Facebook empfehlen Diesen Artikel per Twitter empfehlen Diesen Artikel per E-Mail empfehlen
  Verfolgen: Diese Website per Twitter verfolgen RSS-Feed verfolgen

  Diese Seite weiterempfehlen
  Ihr Feedback

Urteile

Für eine rechtsrelevante Darstellung der Fälle übernehmen wir keine Gewähr!

Urteils-Suchmaschine


Aus der Urteilsübersicht:

Privatkontakt ist nicht gleich Konkurrenztätigkeit

Wer private Kontakte zu Geschäftskunden des Arbeitgebers pflegt, muss deswegen noch nicht mit einer Kündigung rechnen. In dem besagten Fall hatte ein Immobilien-Objektbetreuer gegen die fristlose Kündigung seines Arbeitsgebers geklagt. Die Kündigung war damit begründet worden, dass sich der Objektbetreuer abends in seiner Privatwohnung mit einem Geschäftspartner der Immobilienfirma getroffen hatte, um ein Hotelprojekt zu erörtern. Die Firma warf daraufhin ihrem Mitarbeiter vor, dass Hotelprojekt an der Firma vorbeimanövrieren und in fremde Kanäle leiten zu wollen. Dies konnte die Firma vor Gericht jedoch nicht beweisen, weswegen der Klage des Objektbetreuers statt gegeben wurde. Prinzipiell befand das Arbeitsgericht Frankfurt am Main, der private Kontakt zu Firmenkunden reiche nicht aus, um eine wirksame Kündigung wegen des Verdachts der Konkurrenztätigkeit aussprechen zu können. Arbeitnehmern sei der Kontakt zu anderen Angehörigen einer Branche nicht von vornherein zu verwehren.

4 Ca 9183/01



Die Urteilsdatenbank der Fairness-Stiftung war über ein Jahrzehnt die umfangreichste Sammlung von Urteilen rund um das Thema Fairness/Unfairness.

Da inzwischen viele kostenlose Urteilssammlungen bestehen, in denen zum Thema leicht zu recherchieren ist, haben wir diese Datenbank eingestellt.

Wir empfehlen:

Sie können passende Urteile über Begriffe wie z.B. Mobbing, Unfairness, unfair, Stalking finden.