Rechtsprechung
   
Urteil-Suchmaschine
Gesetzeslage
Kommentare


  Empfehlen: Diesen Artikel per Facebook empfehlen Diesen Artikel per Twitter empfehlen Diesen Artikel per E-Mail empfehlen
  Verfolgen: Diese Website per Twitter verfolgen RSS-Feed verfolgen

  Diese Seite weiterempfehlen
  Ihr Feedback

Urteile

Für eine rechtsrelevante Darstellung der Fälle übernehmen wir keine Gewähr!

Urteils-Suchmaschine


Aus der Urteilsübersicht:

Eigenmächtige Urlaubsverlängerung führt zur Kündigung

Eine Arbeitnehmerin hatte vor Antritt ihres vierwöchigen Urlaubs ihren Arbeitgeber nach einer Urlaubsverlängerung gefragt. Diese wurde jedoch ausdrücklich abgelehnt. Während des Urlaubs fragte die Arbeitnehmerin erneut nach einer Verlängerung. Ihr wurde daraufhin ein Anruf vom Arbeitgeber angekündigt. Das Ausbleiben des Rückrufs interpretierte sie als stillschweigende Genehmigung und verlängerte ihren Aufenthalt um eine Woche. Dies zog jedoch eine fristlose Kündigung nach sich, welche vom Arbeitsgericht Frankfurt bestätigt wurde. Den Richtern nach hätte die Arbeitnehmerin, aufgrund der ersten Ablehnung ihrer Anfrage, in keinem Falle von einer stillschweigenden Genehmigung ausgehen können. Bei einer eigenmächtigen Verlängerung des Urlaubs um ein oder zwei Tage, ist normalerweise nur eine Abmahnung gerechtfertigt. Ganz ohne arbeitsrechtliche Konsequenzen bleiben Verlängerungen aus außerordentlichen Gründen, wie z. B. Naturkatastrophen oder Geiselnahmen.

15 Ca 7998/02



Die Urteilsdatenbank der Fairness-Stiftung war über ein Jahrzehnt die umfangreichste Sammlung von Urteilen rund um das Thema Fairness/Unfairness.

Da inzwischen viele kostenlose Urteilssammlungen bestehen, in denen zum Thema leicht zu recherchieren ist, haben wir diese Datenbank eingestellt.

Wir empfehlen:

Sie können passende Urteile über Begriffe wie z.B. Mobbing, Unfairness, unfair, Stalking finden.