Veranstaltungen
Thementag
Fairnesspreise
Fairness-Initiativpreis
   
2014 Fairness-Initiativpreis:
AG Beipackzettel
2013 Fairness-Initiativpreis:
JOBLINGE e.V.
2012 Fairness-Initiativpreis:
Finance Watch
2011 Fairness-Initiativpreis:
LobbyControl
2010 Fairness-Initiativpreis:
Abgeordnetenwatch
Foodwatch e.V.
Irrsinnig Menschlich
Internationales Fairness-Forum


  Empfehlen: Diesen Artikel per Facebook empfehlen Diesen Artikel per Twitter empfehlen Diesen Artikel per E-Mail empfehlen
  Verfolgen: Diese Website per Twitter verfolgen RSS-Feed verfolgen

  Diese Seite weiterempfehlen
  Ihr Feedback

Fairness-Initiativpreis 2015
Fairness Initiativ Award


an

Digitale Helden



Dr. Norbert Copray Dr. Norbert Copray, geschäftsführender Direktor der Fairness-Stiftung, begrüßte die 220 Gäste in Frankfurt am Main zur Vergabe des Fairness-Initiativpreises an die Digitalen Helden. Bei seiner Begrüßung führte er unter anderem aus: „Langem Atem erhoffen wir uns auch für die Preisträger des Fairness-Initiativpreises 2015. Die Digitalen Helden, die wir vom Kuratorium der Fairness-Stiftung aus für den diesjährigen Preis ausgewählt haben, sind erst kurz am Start. Aber schon recht wirksam. Und dass verdient, so scheint uns, Wind unter die Flügel der noch jungen Akteure, Fairness in einen Bereich einzubringen und stark zu machen gegen Unfairness, Mobbing und Diskriminierung, der für uns in der Zukunft maßgeblich unser Leben mitbestimmen wird: die digitale Welt. Und damit Sie, meine Damen und Herren, wissen, um was es überhaupt geht und wer sich Digitale Helden überhaupt sind, stelle ich Ihnen jetzt die Digitalen Helden vor und bitte dazu Ariane Ortwein, Fabienne Ortwein und Florian Borns nach vorn, um miteinander die Digitalen Helden vorzustellen“; siehe auch www.digitale-helden.de.

Prof. Dr. Harald Welzer
Sina Trinkwalder
Sina Trinkwalder

RAin Irene Thiele-Mühlhan, stellvertretende Kuratoriumsvorsitzende der Fairness-Stiftung, verlas anschließend die Preisurkunde:
„Das Kuratorium der Fairness-Stiftung verleiht den Fairness-Initiativpreis 2015 an die Digitalen Helden.

Die Digitalen Helden engagieren sich für Fairness-Kompetenz und Fairness-Praxis von Schülern und Schülerinnen in den digitalen Medien sowie im Umgang mit Smartphone, Tablet und PC. Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 8 und 9 verhelfen dazu jüngeren SchülerInnen (Jahrgangsstufe 5-6), Eltern und PädagogInnen, gegen Online-Mobbing in der Schule und Stress in der digitalen-virtuellen Welt des Internet zu bestehen und in ihr zu mehr Respekt, Fairness und Rücksichtnahme beizutragen.
Außerschulische Fachkräfte wie PolizeijugendkoordinatorInnen, SchulpsychologInnen oder MedienanwältInnen bieten schnelle fachliche Hilfe im digitalen Notfall. Die Digitale Helden gemeinnützige GmbH wurde im Mai 2014 in Frankfurt am Main durch die drei Gesellschafter Gregory Grund, Jörg Schüler und Florian Borns gegründet, die hauptberuflich für die gemeinnützige GmbH tätig sind, um den bewussten Umgang mit Internet & Smartphones in Schule & Familie nachhaltig zu fördern. Das unterstützen auch die freiberuflichen Expertinnen Beate Kremser und Angelika Beranek sowie die Mitglieder im Fachbeirat, allen voran der Vorsitzende des Verein Eltern für Schule e.V. Wilfried Volkmann. 60 Schulen, davon 58 aus Hessen und je eine aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, haben sich inzwischen dem Netzwerk der Digitalen Helden angeschlossen.

Das Kuratorium und die Leitung der Fairness-Stiftung halten diese Arbeit und das erfolgreiche Vorgehen der Digitalen Helden – vor allem durch die Förderung Jugendlicher zur fairnessorientierten Selbsthilfe und Beratung in der digitalen Welt - für exemplarisch und damit für ein gelungenes Beispiel von Fairness-Praxis in einem für die gesellschaftliche Zukunft prägenden Feld. Daher gebührt Digitale Helden der Fairness-Initiativpreis 2015“
.



In einer launigen Dankesrede im Stil eines Poetry Slam deklamierte Florian Borns, der Sprecher der Geschäftsführung der Digitale Helden gGmbH:
Wir sagen „Danke“ - mit einem Gedicht!  Der Preis geht an die aktuell 600 Schüler-Mentoren, 120 Pädagogen  und über 30 Partner und Förderer im Digitale Helden-Netzwerk.

Florian Borns

Fair ist
…zu sagen
poste nicht so Zeug, mann!

Fair ist…
Fabienne von den Helden,
 die ihr Wissen weitergibt
 in digitalen Welten.

Fair ist…
Arianne aus dem Team,
 die Streitigkeiten löst,
 vermittelt zwischen Ihnen.

Fair ist…
Zu sagen: „Poste nicht so Zeug, mann!
Du machst das schon ne Zeit lang-
kann sein, dass sie n Beweis haben!“

Fair ist…
Deine Mama, die dir zuhört.
 Egal, auch wenn du Ärger hast,
 immer noch zu dir hält!

Fair ist
…egal auch wenn du Ärger hast,
man immer noch zu dir hält!

Fair ist…
Rainer der Connector!
 Einer so wie Rainer
 ist ein ganz wichtiger Faktor.

Fair ist…
der Stefan von der Polizei,
 der dir erklärt,
 wie eine Strafanzeige abläuft.

Fair ist…
der Kollege aus der Elternschaft,
 der dafür sorgt, dass deine Schule
 genug Kohle hat.

Fair ist
…der an uns glaubt
mit uns neue Wege geht!

Fair ist…
auch der Förderer mit seinem Budget,
 der an uns glaubt
 und mit uns neue Wege geht.

Fair ist…
das ganze Helden-Netzwerk
 und die Fairness Stiftung,
 die dafür sorgt, dass der Einsatz auch geschätzt wird.

Fair ist
…dafür
Danke zu sagen!

Fair ist…
dafür Danke zu sagen!
 Wir machen weiter so
 auch in den nächsten Jahren.

Vielen Dank
 für die Unterstützung!
 Danke
 an die Fairness Stiftung!

Gedicht von Florian Borns, Digitale Helden Team.“

Mit zwei Fotos aller anwesenden Akteure der Digitalen Helden sowie RAin Irene Thiele-Mühlhan und Dr. Norbert Copray von der Fairness-Stiftung (vorne rechts) endete die bewegende Preisfeier für die Digitalen Helden.

Prof. Dr. Harald Welzer      Sina Trinkwalder