Help-Scout
Erste Hilfe bei unfairen Attacken
   
Gegen Diskriminierung
Check: Abwehrreaktionen
Check: Angstrisiko
Check: Arten der Angst
Check: Attackenanalyse
Check: Attackenbewältigung
Check: Seelische Belastung
Check: Strategiefehler
Check: Stressrisiko
Beispiele unfairer Attacken
Erste Hilfe für Unternehmen
Glossar der Unfairness: Grafik I
Mobbingscout
Persönliches Gespräch
Schiedsamt & -stelle
Erste Hilfe bei unfairen Praktiken
Fairness-Beratung


  Empfehlen: Diesen Artikel per Facebook empfehlen Diesen Artikel per Twitter empfehlen Diesen Artikel per E-Mail empfehlen
  Verfolgen: Diese Website per Twitter verfolgen RSS-Feed verfolgen

  Diese Seite weiterempfehlen
  Ihr Feedback

Angehörige
Treffen folgende Aspekte oder einige davon auf Sie oder Ihre Situation zu…?

In Ihrer Familie oder in Ihrem privaten Umfeld gibt es einen Menschen, der seit einiger Zeit von unfairen Attacken betroffen ist oder den Sie dabei beobachten, wie er sich verhärtet und zu unfairen Mitteln greift.

   
Wenn die Person unfair attackiert wird, ist sie auf Ihre besondere Unterstützung angewiesen. Das kann auch für Sie zu einer Herausforderung werden, mitunter geht es über Ihre Kräfte oder Sie werden selbst mit attackiert.
   

Die betroffene Person wirkt zunächst wie aufgedreht, doch dann müde, erschöpft, deprimiert, nervös, ungewohnt ängstlich und eingeschüchtert. Manchmal bricht Wut durch, aber nur kurz. Es folgen Äußerungen der Resignation - Sinnfragen werden gestellt. Gefühle der Ohnmacht, Hoffnungslosigkeit und Hilflosigkeit werden immer belastender.

   

Sie werden zum einzigen oder wichtigsten Gesprächspartner und fühlen sich mit dieser Aufgabe zunehmend überfordert. Keine Aufmunterung, kein Trost scheinen mehr zu wirken. Scheinbar können Sie dem Ganzen auch nur noch hilflos zusehen. Die Situation zehrt zunehmend an Ihren eigenen Kräften. Freunde haben sich bereits entnervt abgewendet.

   

unfair attackierte Person kann nach einiger Zeit nicht mehr abschalten, nicht mehr entspannen. Für Neuigkeiten oder Freizeitaktivitäten ist sie nicht mehr offen. Alles dreht sich um die Attacken, immer wieder muss über die Vorkommnisse und ihre Hintergründe gegrübelt und geredet werden.

Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn die betroffene Person eine Führungskraft, ein Unternehmer oder Freiberufler ist - oder bringen Sie die Person dazu, mit uns Kontakt aufzunehmen.

Wenn es sich um einen Arbeitnehmer ohne Personalverantwortung handelt, recherchieren Sie unter Mobbing-Scout zuständige Mobbing-Beratungsstellen. Wenden Sie sich vor allem an Suizidberatungsstellen, wenn die Person oder Sie selbst an Selbsttötung denken oder bereits riskante Handlungen unternehmen.

Sie können auch allein oder mit der betroffenen Person unter Selbsthilfe und in unserer Infothek , aber auch in der Führungsakademie Hilfe und Informationen finden, die Sie weiter bringen.

Auch, wenn die Person oder Sie dazu neigen, zu unfairen Mitteln zu greifen, was in der Folge für Ihre Position fatal ist, können Sie sich an unsere Fairness-Hotline wenden. Wir beraten mit Ihnen, wie Sie - ohne sich ins Unrecht zu setzen - Ihre Interessen fair wahren können.