Information und Hilfe
Formen der Unfairness
Instrumente der Unfairness
Erste Hilfe bei unfairen Attacken
Infothek
   
Adressen
Angst
Belastungstrauma
Beratungsstellen
Entspannung
Freunde
Definition: Unfaire Attacken
Glossar der Unfairness: Grafik
Impulse zum Beten
Prinzip Achtsamkeit
Selbsthilfe
Selbsthilfegruppen
Stress
Suizid vermeiden
System der Unfairness
Teufelskreise
Risk-Management und
Unternehmenskommunikation
Mobbingscout


  Empfehlen: Diesen Artikel per Facebook empfehlen Diesen Artikel per Twitter empfehlen Diesen Artikel per E-Mail empfehlen
  Verfolgen: Diese Website per Twitter verfolgen RSS-Feed verfolgen

  Diese Seite weiterempfehlen
  Ihr Feedback

Buchtipps

Mit innerer Aufmerksamkeit dem Knacks entgegnen

Stichwort
Selbstmanagement

Der Knacks ist überall. So Roger Willemsen in seinem als Betroffener, Beobachter und Analytiker des Knacks. Sein Bild ist der Knacks in einem Glas: man kann noch daraus trinken, aber es klingt nicht mehr. Die Tonart ist von Dur und Moll übergegangen. So passiert es auch mit unserem Leben, so passiert es mit der Erde. Bruchlinien entstehen, erst unmerklich, dann deutlicher mit Folgen. Unser Leben ist zerbrechlich wie Glas. Ein Knacks ist meist Voraussetzung und Ausdruck eines Wendepunkts im Leben. „Wendepunkte im Lebenslauf“ betrachtet und deutet Jürg Willi. Mit Wendepunkte ist nicht der klassische äußere Situationswechsel wie Eheschließung oder Pensionierung gemeint, sondern „eine vom Betroffenen als Wende wahrgenommene Veränderung, die dem Lebenslauf eine neue Richtung verleiht und ebenso ein Wendepunkt in der Persönlichkeitsentwicklung ist“. Das geht nicht ohne Willemsenschen Knacks, daher gehören beide Bücher gut zusammen. Wendepunkte stellen die Lebensweiche neu. Willi macht sensibel für die Chancen und Risiken der Wendepunkte, gibt Hinweise auf ihre Bearbeitung, bettet das Thema in die psychotherapeutische Praxis ein. Wendepunkte meistern bedeutet, mit der eigenen Selbstverwirklichung die Entwicklung der Gesellschaft bereichern. Dafür bieten Ingeborg und Thomas Dietz Rüstzeug an. Für die Selbstführung und das Selbstcoaching braucht es Modelle und Instrumente. Dietz zeigen, wie sich innere Achtsamkeit und die Wahrnehmung innerer Konflikte anhand des systemischen Modells der „Inneren Familie“ verbessern lässt, um daraus eine vorteilhafte Navigation in Konflikten zu gewinnen. Den Hintergrund innerer Konflikte vertieft Angelika Wagner mit ihrem Fachbuch, um zu erklären, wie Gelassenheit durch die Auflösung innerer Konflikte entstehen kann. Das führt zu überzeugenden methodischen Ansätzen, die das Selbstmanagement stärken können. Dem Ansatz der kognitiven Verhaltenstherapie entsprechend vermittelt das Buch „Gedanken verändern Gefühle“ Fertigkeiten, um das Selbstmanagement effektiv zu machen. Um automatischen Gedanken auf die Spur zu kommen und ihnen den Einfluss auf die eigene Gefühlswelt und das eigene Verhalten zu nehmen, gibt es eine Reihe von Übungen und Techniken. Ebenso geht es zu in dem Buch „Das Leben annehmen“, das die sogenannte Akzeptanz- und Commitmenttherapie (ACT) vorstellt. Wer sich mit der eigenen Lebensgestaltung oft schwer tut oder mit dem Ergebnis unzufrieden ist, findet in diesen Büchern Konzepte und Methoden, um das grundsätzlich zu ändern. Speziell an Frauen adressiert sind die Bücher „Von der Freude, den Selbstwert zu stärken“ und „Selbst-Herrlichkeits-Training für Frauen“. Beide Bücher stimulieren gute Laune, Ideen und Veränderungsschritte in Richtung gelingendes Selbstmanagement. Das „Selbst-Herrlichkeits-Training“ umfasst auch eine CD mit Übungen im Sinne von Fantasiereisen. In allen Büchern spielt die innere Aufmerksamkeit die Rolle einer Schlüsselqualifikation, weshalb Christof Gramms Buch „Entdecken Sie Ihren inneren Kompass“ mit ausschließlicher Hinführung und eigener Trainingseinheit zu inneren Achtsamkeit das Zentrum von Selbstmanagement trifft.

Dr. Norbert Copray

Ingeborg und Thomas Dietz: Selbst in Führung, Junfermann. 222 Seiten

Christof Gramm: Entdecken Sie Ihren inneren Kompass, Kreuz. 138 Seiten

Dennis Greenberger/Christine Padesky: Gedanken verändern Gefühle, Junfermann. 255 Seiten.

Friederike Potreck-Rose: Von der Freude, den Selbstwert zu stärken, Klett-Cotta. 125 Seiten

Hanne Seemann: Selbst-Herrlichkeits-Training für Frauen … und schüchterne Männer, Klett-Cotta. 93 Seiten plus CD.

Angelika C. Wagner: Gelassenheit durch Auflösung innerer Konflikte, Kohlhammer. 251 Seiten

Matthias Wengenroth: Das Leben annehmen, Huber. 301 Seiten

Roger Willemsen: Der Knacks, S.Fischer. 304 Seiten

Jürg Willi: Wendepunkte im Lebenslauf, Klett-Cotta. 381 Seiten