Blog
Hier bloggt Dr. Norbert Copray
   


  Diese Seite weiterempfehlen
  Ihr Feedback
Blog nach Monat: September 2015

14.09.2015 13:20
Ist fair wirklich fair? "Faire Woche" mit Fairness-Washing?
Noch bis zum 25. September findet die 14. „Faire Woche“ statt. Dabei dreht sich alles um den Fairen Handel. Mehr als 2.000 Aktionen sind dazu geplant und mehr als eine halbe Million Teilnehmer werden bundesweit erwartet.

Unter dem Motto „Fairer Handel schafft Transparenz“ fokussiert die Faire Woche auf das Problem mangelnder Transparenz in konventionellen Wertschöpfungsketten. Transparenz ist einer der Grundprinzipe des Fairen Handels. Ein transparenter Umgang zwischen allen Akteuren ist die Basis einer vertrauensvollen Partnerschaft. Ganz anders ist es meistens im konventionellen Handel. Die Folgen sind oftmals Ausbeutung von Mensch und Natur, ohne dass die verantwortlichen Unternehmen dafür haftbar gemacht werden können.

Doch so transparent geht es auch beim Fairen Handel nicht zu wie das zu wünschen wäre. Wie sich der Endpreis eines Produkts letztlich zusammensetzt, wieviel Gebühr er für die Zertifizierungsgesellschaft und Kosten für den Zertifizierungsaufwand enthält, was bei den Produzenten vor Ort, was beim Transporteur, was beim Händler vom Preis hängen bleibt, ist häufig undurchsichtig und sollte auf jeder Packung aufgelistet werden. Der französische Filmemacher Donatien Lemaitre in einem Interview zu seinem ARTE-Film über Fairen Handel: „Problematisch daran ist, dass die Handelsriesen bei den fair gehandelten Produkten besonders große Gewinnmargen einstreichen. Der Verbraucher zahlt einen höheren Preis. Aber von dem Geld, das Bedürftige unterstützen soll, bleibt der größte Teil beim Händler. Und das ist legal, weil Fairtrade den Händlern keinen Verhaltenskodex vorschreibt.“ Die meisten Kunden fragen nicht weiter nach, wenn auf der Verpackung mit fairem Handel geworben wird. Die Verbraucherzentrale Hamburg hat es 2014 getan und sich stichprobenartig 32 Lebensmittel genauer angesehen. Jedes zweite Produkt fiel wegen intransparenter Angaben durch.

Und nicht überall, wo Fairer Handel drauf steht, ist auch Fairer Handel enthalten. Beispielsweise stellte 2014 „Stiftung Warentest“ fest, dass der Orangensaft „Fairglobe“ von Lidl, der das „Fairtrade“-Logo trägt, keinesfalls unter als fair zu bezeichnenden Bedingungen hergestellt wurde. Vielmehr bekam die Plantage ein „mangelhaft“ für die Arbeitsbedingungen und den Umweltschutz. Und das ist nicht der einzige Fall unsauberen Umgangs mit dem Label „Fairer Handel“, der den Verbraucher täuscht. Hinzu kommt ein gewisser Wirrwar der Siegel und Definitionen für Fairen Handel. Auf vielen Lebensmitteln wird mit Siegeln wie Fairtrade, UTZ und Gepa Plus geworben, denn das Versprechen fair gehandelter Ware spricht immer mehr Käufer an. Fair produziert ist oft nur ein kleiner Teil der Zutaten. Und dazu kommt: Der Begriff "fair" ist rechtlich nicht geschützt und jedes der 27 in Deutschland vergebenen Siegel interpretiert ihn anders.

Und schließlich: Über die Produktionsweise der anderen Produkte wissen wir gar nichts. Insofern sind Produkte des Fairen Handels zu bevorzugen und die Entwicklung zu unterstützen. Der Erfolg des Fairen Handels in den letzten Jahren ist beachtlich. Mehr als eine Milliarde Euro gaben deutsche Verbraucher im vergangenen Jahr für fair gehandelte Produkte aus. Das gab das Forum Fairer Handel in der vergangenen Woche auf seiner Jahrespressekonferenz bekannt. Mit einem Jahreswachstum von 31 Prozent erreicht der Faire Handel in Deutschland damit den drittgrößten Zuwachs innerhalb von zehn Jahren. Im europäischen Vergleich liegt Deutschland allerdings deutlich hinter Skandinavien, Großbritannien oder der Schweiz und auch verbindliche Regulierungen zur menschenrechtlichen Haftung im globalen Geschäftsverkehr fehlen. Doch die Relation zum Gesamtmarkt wird oft nicht benannt, sondern der Fokus liegt fast immer auf den Produktgruppen innerhalb des Fairen Handels. Pro Kopf und Jahr betragen die Gesamtausgaben nämlich nur 13 Euro - dafür bekommt man derzeit gut zwei Pfund Kaffee, das nach wie vor wichtigste Produkt des Segments. Nur 3 % des Kaffeekaufs kommen auf den Fairen Handel. Da ist noch viel zu tun. Damit fair wirklich fair ist.

"Faire Woche - Portal"

"Eher fair als bio?"

"Fairer Handel - Lexikonartikel"

"Das Geschäft mit dem Faire Trade- und Fair-Label"

Blog-Kategorien
  Bildung
  Führung
  Gesellschaft
  Kaufen & Haben
  Korruption
  Medien
  Organisationen
  Politik
  Recht
  Sport
  Unternehmen
  Wissenschaft
Blog-Archiv
  Dezember 2018
  November 2018
  Oktober 2018
  September 2018
  August 2018
  Juli 2018
  Juni 2018
  Mai 2018
  April 2018
  März 2018
  Februar 2018
  Januar 2018
  Dezember 2017
  November 2017
  Oktober 2017
  September 2017
  August 2017
  Juli 2017
  Juni 2017
  Mai 2017
  April 2017
  März 2017
  Februar 2017
  Januar 2017
  Dezember 2016
  November 2016
  Oktober 2016
  September 2016
  August 2016
  Juli 2016
  Juni 2016
  Mai 2016
  April 2016
  März 2016
  Februar 2016
  Januar 2016
  Dezember 2015
  November 2015
  Oktober 2015
  September 2015
  August 2015
  Juli 2015
  Juni 2015
  Mai 2015
  April 2015
  März 2015
  Februar 2015
  Januar 2015
  Dezember 2014
  November 2014
  Oktober 2014
  September 2014
  August 2014
  Juli 2014
  Juni 2014
  Mai 2014
  April 2014
  März 2014
  Januar 2014
  November 2013
  Oktober 2013
  September 2013
  August 2013
  Juli 2013
  Juni 2013
  Mai 2013
  April 2013
  März 2013
  Februar 2013
  Januar 2013
  Dezember 2012
  November 2012
  Oktober 2012
  September 2012
  August 2012
  Juli 2012
  Juni 2012
  Mai 2012
  April 2012
  März 2012
  Februar 2012
  Januar 2012
  Dezember 2011
  November 2011
  Oktober 2011
  September 2011
  August 2011
  Juli 2011
  Juni 2011
  Mai 2011
  April 2011
  Februar 2011
  Januar 2011
  Dezember 2010
  November 2010
  Oktober 2010
  September 2010
  August 2010
  Juli 2010
  Juni 2010
  Mai 2010
  April 2010
  März 2010
  Februar 2010
  Januar 2010
  Dezember 2009
  November 2009
  Oktober 2009
  August 2009
  Juli 2009
  Juni 2009
  Mai 2009
  März 2009
  Februar 2009
  Januar 2009
  Dezember 2008
  November 2008
  September 2008
  August 2008
  Juli 2008
  Juni 2008
  April 2008
  März 2008
  Januar 2008
  Dezember 2007
  November 2007
  Oktober 2007
  September 2007
  August 2007
  Juli 2007
  Juni 2007
  Mai 2007
  April 2007
  März 2007
  Februar 2007
  Januar 2007
RSS-Feed abonnieren
© Fairness-Stiftung. Alle Rechte vorbehalten. Design & Realisierung by gimas gmbh.